Wohnprojekt Wien

Unsere Vision

Individualität in Gemeinschaft leben

Individualität in Gemeinschaft leben bedeutet für uns, die persönliche Entfaltung durch Gemeinschaft und eine lebendige Nachbarschaft zu unterstützen. Wir laden die Vielfalt in unsere Gemeinschaft ein und lernen an Konflikten. Unsere Haltung zur Gemeinschaft ist von Interesse, Vertrauen und Verstehen-Wollen geprägt. Wir leben in Achtsamkeit, schauen auf unsere eigenen Werte & Bedürfnisse und respektieren die der anderen. Dabei sind wir offen, das Erleben mit allen Sinnen hereinzuholen.

Eine Keimzelle der Nachhaltigkeit sein

Als Keimzelle der Nachhaltigkeit beziehen wir die Auswirkungen unserer Handlungen so gut wie möglich in unsere Entscheidungen ein. Wir verbinden Genuss und sparsamen Gebrauch von Ressourcen. Bewusster Konsum ist unser Ziel. Dabei ist uns die Balance von Geben und Nehmen wichtig. Wir sind in gutem Austausch mit Projekten und Initiativen, verwirklichen unsere Vision und geben unsere Erfahrungen weiter. Konkret setzen wir uns für die Entwicklung unseres Grätzels ein.

Lebendige Räume erschaffen

Die kommunikative Architektur unseres Hauses erlaubt es uns, Räume lebendig zu gestalten. Die gemeinsamen Räume bieten uns Geborgenheit und Ruhe, vielfältige Begegnungen und Platz für das Ausdrücken unserer Kreativität. Diese scheinbar gegensätzlichen Pole ergänzen einander und stärken uns auf vielen Ebenen. All diese inneren und äußeren Räume bespielen wir lustvoll, gestalten sie immer wieder neu und pflegen sie liebevoll. So füllen wir Räume mit Leben.

Das Gute Leben wagen

Wir schätzen in Dankbarkeit, was wir haben. Wir leben so, dass sich unser Leben sehen lassen kann: verantwortlich, vorausschauend und voller Vertrauen. Wir verstehen es, zu feiern und zu genießen.
Die Kunst des guten Lebens liegt für uns in der Mitte: Zwischen Genuss, Verantwortung und Mut, Neues zu probieren.

COHOUSING POMALI

Pomali ist eine lebendige Gemeinschaft von 78 Menschen zwischen 0 und 74 Jahren. Wir wollen Praktisch, Oekologisch, Miteinander, Achtsam, Lustvoll und Integrativ leben. 

In unserer Gemeinschaft von Menschen aller Altersstufen ist es uns wichtig, die Beziehungen untereinander und nach außen zu pflegen, unsere inneren Potentiale zur Entfaltung zu bringen und möglichst ökologisch, nachhaltig und in Vielfalt zu leben. 

Unsere Ziele im Detail:

Beziehungen untereinander

Es ist uns ein zentrales Anliegen, untereinander gute Beziehungen zu pflegen, viele schöne Begegnungen zu ermöglichen und uns gegenseitig zu unterstützen.

Wir sehen uns als lernend, forschend und in Entwicklung begriffen. Als Mitglieder sind wir bereit, Methoden für das Gelingen des Gemeinschaftslebens zu erlernen und zu vertiefen.

Es ist uns wichtig, achtsam miteinander zu kommunizieren und uns bei Schwierigkeiten so früh wie möglich um wechselseitiges Verständnis zu bemühen.

Spiritualität

In unserem Projekt sind wir offen für Spiritualität. Wir schaffen die Möglichkeit, individuelle Spiritualität auch gemeinsam zu leben und gestalten dafür rituelle Räume.

Kultur und Feiern

Wir gestalten eine Kultur, in der wir regelmäßig miteinander feiern und u.a. Lebensübergänge und Jahreskreisfeste bewusst begehen.

Wir musizieren, spielen und tanzen gern; Spaß haben und Lachen ist uns wichtig. Wir heißen vielfältige Formen der Kreativität willkommen.

Selbstversorgung

Es ist uns wichtig, uns zu einem großen Teil gemeinschaftlich selbst zu versorgen – auch im Austausch mit regionalen KooperationspartnerInnen. Im Alltag kochen und essen wir regelmäßig miteinander.

„Unsere“ Kinder

Eltern nehmen die primäre Verantwortung für Ihre Kinder wahr, dabei werden sie unterstützt von der Gemeinschaft. Wir Erwachsene sehen uns als WegbegleiterInnen, Kindern durch einen achtsamen, respektvollen, wertschätzenden Umgang Raum für ihre Entwicklung und Entfaltung zu schaffen. Wir öffnen uns für die Geschenke und Lernaufgaben, die Kinder uns bringen.

Gemeinsame Erwerbsprojekte

Wir entwickeln miteinander Projekte, in denen wir unsere Kräfte und Themen fokussieren. Damit ermöglichen wir u.a. Wohnen und Arbeiten vor Ort.

Solidarität

Obwohl jeder Haushalt selbst finanziell verantwortlich ist, wollen wir darüber hinaus effektive Wege finden, uns gegenseitig zu unterstützen. Es ist uns wichtig, uns mit dem Thema Solidarität noch weiter auseinanderzusetzen. Dazu ist uns die Beschäftigung mit Kooperation, Vernetzung, Tausch- und Schenkwirtschaft und Komplementärwährung wichtig.

Umfeldpflege

Wir beziehen unsere Umgebung mit ein und sind nach außen hin offen.

Ökologie

Wir streben nach einem gesunden und ökologischen Lebensstil und respektieren dabei unsere Unterschiedlichkeit.

Grundsätze für konkretes Tun

Für unser Zusammenleben entwickeln und etablieren wir nicht-hierarchische Strukturen, die Klarheit schaffen, sodass jede/r ihren/seinen Platz im Ganzen findet und wir gemeinschaftlich handlungsfähig sind. Jede/r Einzelne trägt Mitverantwortung, dass die vereinbarten Methoden gelebt werden.
Alle Mitglieder nähren aktiv die Gemeinschaft und sind bereit, verbindlich Zeit einzubringen.
JedeR trägt in unterschiedlicher Art und in unterschiedlicher Intensität zur Lebendigkeit bei, wobei es auch Phasen des Rückzugs geben darf. Wir ermutigen Pomalis in besonderen Lebensphasen (besondere berufliche Herausforderungen, Burnout, Baby…) dazu in Pomali kürzer zu treten.

Wir tragen gemeinsam die Verantwortung für die Verwaltung, Pflege und Instandhaltung der Gebäude und des Außenraumes.